[Hilfe] Redstone - Trichter - Signallänge - Bla

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Dansinel, 7 Mai 2015.

  1. Dansinel

    Dansinel Redstone-Kaiser

    Mir fällt nicht wirklich eine bessere Beschreibung für den Titel ein, deshalb nun etwas ausführicher via Text.

    Ich stehe in folgender Sackgasse bzw. habe lediglich umständliche Ansätze um mein Problem zu lösen.
    Ein Trichter führt in einen Dropper/Ofen und wird mittels Redstonesignal daran gehindert die Items weiterzuleiten. Der Trichter hat den ersten Slot frei und in den restlichen jeweils 16 Schneebälle, wodurch der anliegende Comparator eine Signallänge von 12 ausgibt. Ziel soll es nun sein, dass der Trichter erst bei einem Stack weiterer Items (Cobble/whatever) und auch nur diesen Stack in den Dropper weiterleitet. Die Schneebälle sollen also im Trichter bleiben. Sinn und Zweck der Schneebälle ist ganz einfach: Da es eine Art Sortiersystem ist und im Endeffekt 3-4 Trichter nebeneinander werden, die unterschiedliche Items einsammln, dürfen die belegten Slots nicht frei werden. Sobald einer der Trichter den Stack neuer Items beinhaltet, erreicht die Signallänge 15. Mein Ansatz ist in dem Fall, dass ich ein AND-Gate benutze, welches das Signal erst weiterleitet, wenn via Trichter-Comparator die Signallängen 13 und 15 erreicht werden und anschließend noch ein fixierter Repeater zwischengeschaltet wird, der das Signal aufrecht erhält, weil, sobald das erste Item aus dem Trichter weitergeleitet wird, die Signallänge nicht mehr 15 beträgt, es löst sobald 13 verschwindet und der Ausgangszustand 12 eingenommen wird. Ich hoffe bis hier ist es verständlich. :D

    Woran hakt es nun? Ich weiß nicht, wie ich das Signal zur Freigabe der Weiterleitung der Items innerhalb des Trichters aufrecht erhalte mit der Bedingung, dass das blockierende Redstonesignal bei ganzem Stack im ersten Slot (Signallänge 15) deaktiviert wird und erst wieder aktiv wird sobald der erste Slot gänzlich frei ist.

    Alles soll natürlich fernab laufender Clocks gebaut werden. Das wäre dann wohl doch zu einfach und nicht schonend für die Serverleistung. :)

    Falls es absolut nicht verständlich war, jemand aber glaubt sich mit dem Problem befassen zu wollen/können, darf sich diese Person gerne bei mir melden und einen kleinen Ausflug auf meinen Plot in der Creative-Welt unternehmen.
  2. Archerymaister

    Archerymaister CoAdmin Mitarbeiter

    Das klingt recht kompliziert...
    Hast du die Maschine auf deinem CreativePlot gebaut, dass man sie sich mal anschauen könnte?

    Andernfalls:

    Ist zwar schon 2 Jahre alt, funzt aber immernoch ;)
  3. Dansinel

    Dansinel Redstone-Kaiser

    Vielleicht sollte ich das Endziel der ganzen Spielerei erläutern damit es etwas verständlicher wird.

    Am Ende soll es eine Art Essenstauschbüdchen werden. Man wirft quasi rohes Fleisch/Kartoffel/Fisch in einen Trichter und erhält im Gegenzug die gleiche Menge an gebratenem Fleisch & Co zurück ohne warten zu müssen, dass es im Ofen zubereitet werden muss. Relativ sinnlos, aber die Spielerei schwebt mir schon ewig im Kopf herum. Um es halbwegs effizient zu gestalten, will ich nicht jedes Item einzeln im Ofen, sondern es Kohle sparend stackweise braten. Deshalb der Versuch die Trichter nach einem Stack erst auszulösen und dann wieder zu sperren. Ein automatisches Lager wie im Video trifft die Sache deshalb nicht auf den Kopf.

    Die Maschine, wie du sie nennst, teile ich in einzelne Partein auf und der, der momentan die Sackgasse für mich bildet, ist eben der "Bratvorgang" ohne Brennstoffverlust. Wahrscheinlich lässt es sich auch auf andere Art und Weise bewerkstelligen, aber da mich nun doch die Neugier gepackt hat, interessiere ich mich für eine Lösung unter den oben genannten Umständen. Man weiß nie, ob man die kontrollierte Trichterzufuhr nochmal anderweitig anwenden kann und falls ja, wie könnte man es kompakt und ohne unnötigen Schnickschnack aufbauen.

    Und ja, vereinfacht habe ich es auf dem Plot stehen, jedoch weiterhin mit dem Problem das Signal für den Trichter für den gesamten Stack aufrecht zu erhalten.
  4. Archerymaister

    Archerymaister CoAdmin Mitarbeiter

    Du könntest die Grundidee einer einzelnen Sortierzelle nehmen und mit nem Komparator ein Signal abnehmem, invertieren und auf einen Hopper leiten, der mit dem jeweiligen Essen gefüllt ist. Für genug Nachschub gehen die Hopper aus Kiste1 (rohes Essen) in einen Ofen. Der besagte Hopper mit dem invertierten Signal entnimmt das fertige Essen und befüllt die Ausgabekiste.
    Immer wenn du ein Kuhfleisch in Kiste1 tust wird ein Signal ausgegeben, welches den Hopper kurze Zeit freigibt und ein Steak durchlässt. Evtl muss man noch einen Signalverkürzer einbauen, dass nicht zu viel ausgegeben wir ;)

    Sorry falls es zu unverständlich ist ^^
  5. Dansinel

    Dansinel Redstone-Kaiser

    Ich weiß was du meinst und das stellt auch alles kein Problem dar. Den Teil mit der Signalverkürzung bzw. Itemzählung habe ich mittels one tick pulse abgearbeitet. Man muss dazu lediglich einen Repeater auf 2 stellen damit nur ein Item aus dem Trichter weitergeleitet wird. Ansonsten nimmt der Trichter das Signal nicht auf.

    Wie gesagt; das ganze "Projekt" teile ich in einzelne Redstoneabschnitte um deren Funktionalität ich mich einzeln kümmer und setze dann alles abschließend zusammen. Itemzählung für die Ein- und Ausgabe ist einfach, Sortiersystem ebenfalls pillepalle. Bei deinem Vorschlag löse ich aber nicht das Problem, dass ich für evtl. nur 1 Kohle 1 Item brenne. Verstehst du? Ich kann aktuell nicht genau kontrollieren wie viele Items ich in den Ofen weiterleite bzw. ich kann die exakte Anzahl nicht bestimmen. Oder anders: Ich kann nicht bestimmen wann der Ofen brennt und wann nicht. Die einzige Möglichkeit besteht darin ihm nur, in meinem Fall, einen Stack zuzuführen und dadurch die Brenndauer und den Brennstoffverbrauch ideal zu halten. Es sei denn ich zaubere irgendwie und schaffe es Öfen via Redstonesignal ein- und abzuschalten. :D

    Im Grunde könnte ich alles bereits bauen, will es aber auch gerne in der Gesamtfunktion nahezu perfekt haben. :)
    Zuletzt bearbeitet: 8 Mai 2015
    Dansinel, 8 Mai 2015
    Zuletzt editiert von Dansinel, - 8 Mai 2015
    #5
  6. Alternativ könntest du auch noch an den Trichter nen Komperator, die entsprechende lange abmessen und da dann nen Repeater setzen.

    Wie lange dass jetzt genau sein muss... Weis net. Ich weis nur das das Signal welches der Komperator ausgibt alle 22items die in den Trichter kommen einen Block länger wird.

    LG Black

    sry. falls ich mich unverständlich ausgedrückt haben sollte.

    P.S.: Ich weis net ob es dir weiter hilft, aber man kann per Redstone Fackel einen Trichter sperren.
    Zuletzt bearbeitet: 29 Mai 2015
    Black_Dragon2003, 27 Mai 2015
    Zuletzt editiert von Black_Dragon2003, - 29 Mai 2015
    #6
  7. Steini

    Steini Nether-Forscher

    also auf meinem plot steht ein instant ofen in der art mit den nachteilen dass es zur zeit je item ein eigenens output-chest gibt, der sortierer optimierbar ist und auch bei mir das 1 item mit 1 kohle problem noch besteht, sonst funktioniert es aber präzise und schnell, einfach auf meinem plot dem smaragd-pfad folgen und inspiration sammeln =)

    gruß,
    steini

Diese Seite empfehlen